Improved First Aid Kits (IFAKs) and Combat Lifesaver Training for Ukrainian troops from Patriot Defence

Gallery

This gallery contains 6 photos.

Originally posted on Voices of Ukraine:
By Patriot Defence, http://patriotdefence.org 07.24.2014 Kyiv Edited by Voices of Ukraine Volunteers in Ukraine and around the world are supplying Ukrainian Patriots with an Improved First Aid Kit (IFAK) and Combat Lifesaver training. These two…

Berlin heute: Was wird aus der Ukraine?

Ein rot-rot-grünes Gespräch
3. Juli ab 19 Uhr
taz-Café, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

Es diskutieren:
– Niels Annen, MdB SPD
– Manuel Sarrazin, MdB Bündnis90/Die Grünen
– Stefan Liebich, MdB DIE LINKE
– Oleksandra Bienert, Menschenrechtsaktivistin, “PRAVO. Berlin Group for Human Rights in Ukraine”

Moderation: Kathrin Gerlof, Autorin

Die Diskussionen um die Zukunft der Ukraine haben zu heftigen politischen Auseinandersetzungen zwischen einigen Politiker_innen von SPD, Grünen und DIE LINKE geführt. Wir wollen einen öffentlichen Dialog führen und uns den außenpolitischen Fragen gemeinsam mit einer Vertreterin einer Menschenrechtsinitiative stellen. Denn wen interessiert eigentlich die Meinung der Ukrainer_innen? Welche Perspektiven hat das Land und was zählt heute noch das Völkerrecht? Sind Sanktionen sinnvoll? Wie kann Schaden von der Bevölkerung in der Ostukraine abgewendet werden? Und vor allem: Welche Rolle soll Deutschland spielen? Wie soll die OSZE agieren? Über diese und andere Fragen wollen wir diskutieren und laden Interessierte herzlich ein.

Kundgebung gegen den Verkauf der französischen Hubschrauberträger der Mistral-Klasse an Russland

Datum: 27. Juni, 11:30

Ort: Reiterska Str. 39, Kyiw, Französische Botschaft

Treffpunkt: Lwiwsker Platz, gegenüber dem Lebensmittelmarkt „BILLA“

Teilnehmer: EuromaidanPR, Nichtregierungsorganisationen in der Ukraine, Frankreich, Deutschland und Irland

Unsere FB-Seite:

https://www.facebook.com/events/1547077665519917/?ref_dashboard_filter=upcoming

Pressemitteilung:

In den letzten drei Monaten organisiert und unterstützt Russland aktiv die blutige Konfrontation im Osten und Süden der Ukraine. Die westlichen Regierungen zeigen sich tief besorgt und verurteilen die Gewalt, es sind aber nur Worte. Während die französische Regierung ihre Unterstützung der Ukraine bekundet und tiefe Besorgnis über die russische Annexion der Krim äußert, stoppt sie den Verkauf der zwei Schiffe der Klasse «Mistral» an Russland nicht. Das bedeutet, dass Frankreich gleichzeitig die Militärintervention Russlands verurteilt und weiterhin ultramoderne, leistungsstarke Militärtechnik an den Aggressor liefert.

Kommen Sie zu der lokalen Französischen Botschaft, um gegen diesen zynischen Deal zu protestieren. Schließen Sie uns an, und wir werden gemeinsam die französische Regierung aufrufen, das Geschäft aufzukündigen und ihr Engagement für die europäischen Werte und die Rechtsstaatlichkeit zu bekräftigen. Die direkte Beteiligung Moskaus an der militärischen Aggression im Osten der Ukraine ist eine Tatsache. Durch den Verkauf von Kriegsschiffen an den Aggressor riskiert Frankreich zu einem direkten Verbündeten dieses terroristischen Landes zu werden. Es ist unmoralisch, Waffen an ein Land zu verkaufen, das mehrere internationale Abkommen, einschließlich des Budapester Memorandums, in dem Russland als eine der Garantiemächte für die territoriale Integrität der Ukraine auftrat, verletzte.

Wir haben schon genug von Bekundungen der “tiefen Besorgnis”. Es ist Zeit, die knallharte Wirklichkeit anzuerkennen. Wir verstehen, dass es schmerzhaft für die westlichen Regierungen sein kann, solche Verträge zu kündigen, weil dies zu wirtschaftlichen Verlusten führen kann. Doch die europäischen Regierungen sollten ihre Unterstützung der echten europäischen Werte demonstrieren und zeigen, dass das Geld nicht alles ist, und dass menschliches Leben wertvoller als Gold ist. Während Frankreich Geld verliert, verliert die Ukraine Tausende von Menschenleben als Folge des nicht erklärten Krieges seitens Russlands.

Wir fordern die französische Regierung auf, den Vertrag zu kündigen und aufzuhören, den Angreifer zu unterstützen.

 

Why all the “Vatniks” are so afraid of “Right Sector”

Voices of Ukraine

By Petro Oleshchuk
06.17.2014
Translated and edited by Voices of Ukraine

Screen Shot 2014-06-22 at 12.38.44 PM

Do you know why all the “Vatniks”are so afraid of “Right Sector,” why they are waiting for ethnic cleansing, mass murder, and total annihilation? For artillery shelling of populated areas? Bombings and firestorms? Concentration camps simply for the “suspicious,” and bullets for the “openly dissatisfied?” Powerful repressive mechanisms. Gallows in the streets…

Simply because that is EXACTLY HOW THEY WOULD HAVE DONE IT!

Which, by the way, they keep confirming in Donbas. All whom they don’t like–[they] beat and take them hostage; other “enemies”–[are] killed on site.

They cannot imagine that a “revolution” is not necessarily the same as “revolutionary terror,” that victory in a war is not necessarily total annihilation. That the renaissance of national consciousness is not necessarily ethnic cleansing…

Source: Andreistp LivejournalMcFaul Twitter

View original post

Dmitry Tymchuk’s Military Blog: Summary – June 23, 2014

Dmitry Tymchuk’s Military Blog: Summary – June 23, 2014

Voices of Ukraine

Dmitry Tymchuk, Coordinator, Information Resistance
06.23.2014
Translated and edited by Voices of Ukraine

Brothers and sisters!

information_resistance_logo_engHere’s the Summary for June 23, 2014 (for previous summary, please see Summary for June 20).

The bad news:

1. I did not want to comment on the situation with the alleged closure of the border with Russia. But [we received] too many appeals on this issue.

That is why I will say this: we, the IR group, to our deepest regret, don’t see any reason to share the confidences of government authorities with respect to its [border] control. Neither regarding the so-called “firing control” [of the border], nor any other [type of control]. Ah well. 

2. The unpleasant story around the volunteer Aidar Battalion continues. The Aidar “Combat” announced today that the battalion was being withdrawn from the ATO area and is subject to being disbanded.

We failed to find a Defense Ministry [official]…

View original post 534 more words

DIGESTS and ANALYTICS in Ukraine: the most important events of June 22, 2014

Voices of Ukraine

06.22.2014
Translated and edited by Voices of Ukraine

Screen Shot 2014-06-23 at 11.13.33 AM
In Ukraine:
● In Kharkiv, the People’s Viche of Euromaidan demanded from Ukrainian authorities the determination to bring terrorist accomplices of the Party of Regions to criminal responsibility, namely [Rinat] Akhmetov and [Oleksandr] Yefremov [leader of the Party of Regions], and to ban the Communist Party.

Kyiv:
● A rally of Ukrainian activists and Maidan Self-Defense took place near Kyiv-Pechersk Lavra [Kyiv Monastery of the Caves].
● On Maidan [Independence Square], the 4th People’s Viche took place.

Theater of war:
● Two terrorist attacks, namely railroad track explosions were recorded on the Donetsk railway.
● The self-proclaimed “Donetsk People’s Republic” does not recognize the cease-fire declared by [Petro] Poroshenko.
● A missing civilian helicopter Mil Mi-8, flying from Nizhyn [city in Chernihiv Oblast] to Chuhuiv [city in Kharkiv Oblast] was found.

World:
● The United States of America successfully tested the Ballistic…

View original post 133 more words