Pro-ukrainische Aktivisten versuchen, Separatisten aus dem brennenden Gebäude zu retten.

Video: http://bambuser.com/v/4585457

Zusammenfassung

Pro-ukrainische Aktivisten versuchen, Separatisten aus dem brennenden Gebäude zu retten, sie werfen den Menschen an den Fenstern Seile zu, schleppen ein Baugerüst an, klettern sogar hoch, um bei der Rettung zu helfen. Die Feuerwehr kommt erst später dazu.

Währenddessen sollen andere Separatisten auf dem Dach weiter Steine und andere Gegenstände auf die Menschen geworfen haben, was die Rettungsaktion behindert, kommentiert Autor des Videos. Da die Video-Qualität nicht optimal ist, ist es nicht immer gut zu sehen, aber z.B. ab Min. 10:32 sieht man deutlich etwas fallen. Zwischendurch hört man auf dem Video Rufe wie – “geh weg vom Gebäude” “komm dort nicht zu nahe”, “woher kommt denn das Geschirr? – keine Ahnung, vielleicht haben sie gerade gegessen”, Autor des Videos geht anscheinend unter einem Baum in Deckung. Zu sehen ist auch, dass direkt unter dem Gebäude sich kaum Menschen aufhalten.

(Viele Augenzeugen berichten auch von der Tatsache, dass sie selbst während des Gebäudebrandes mit Steinen, Molotowcocktails, schweren Gegenständen und Geschirr vom Dach und aus den oberen Stockwerken beworfen wurden, manche berichten, dass aus dem Gebäude scharf geschossen wurde, Anm. d. Übers.) Schussähnliche Geräusche hört man auch auf dem Video.

Ab Min. 3:00 des Videos sieht man, wie pro-ukrainische Aktivisten kommen und den Separatisten am Fenster zurufen: “Springt nicht! Nicht springen! Die Feuerwehr kommt gleich!”

Min. 9:00 – als das erste Seil erfolgreich am Fenster ankommt und aufgefangen wird, wird auf dem Platz applaudiert.

Min. 26:50 – einer der geretteten Separatisten fällt ohnmächtig auf dem Boden, man hört Rufe “Wasser, gebt ihm Wasser”,”Ruft den Notarzt”, einige eilen zu Hilfe.

Erfolge der Feuerwehr werden mit Applaus gefeiert.

Kommentare vom Autor des Videos:

“Der Sturm auf Separatisten ist zu einer Rettungsaktion geworden”

“Hoffentlich werden alle aus dem Gebäude gerettet!”

“Ich hoffe, dass niemand im brennendem Gebäude zurückbleibt”

“Hoffen wir, dass es keine Opfer gibt. Es reicht! Vier Opfer an einem Tag ist für Odessa, oder für jede andere Stadt auch, schon zuviel!”

Er meint, die Menschen “hier unten” (pro-ukrainische Aktivisten) wären neben dem Brand zwar auch “eine geringere, aber doch eine Gefahr” für Separatisten, doch die Menschen “verhalten sich ihnen gegenüber im Großen und Ganzen korrekt”.

Die Polizei kommt, anscheinend mit der Absicht, einen Sicherheitskorridor für die geretteten Separatisten zu schaffen, um Lynchjustiz zu vermeiden.

Kommentar vom Autor des Videos dazu: “Ich sage aber gleich, dass solche Fälle (von Lynchjustiz, Anm. d. Übers.) außer vereinzelten Fällen nicht gab! Hitzköpfe wurden schnell abgekühlt. Nur als die Polizei auftauchte, wurde es irgendwie komplizierter, wissen Sie…”

Ab Min. 36:00 werden Polizisten von der Menge zurückgedrängt (das Vertrauen zur Polizei ist anscheinend zu gering, da sie sich an diesem Tag oft sehr verdächtig verhalten haben und auf der Seite der Separatisten zu sein schienen, was einige Videos belegen, Anm. d. Übers.). Maidan Aktivisten umstellen die Separatisten und führen sie ab.

Wie man aus dem Video heraushört, wünschen die meisten Menschen den Separatisten keinen Tod. Die Wenigen, die aggressiv gestimmt sind, werden zurechtgewiesen. Ein Mann, der versucht, einen Molotowcocktail ins Fenster des Gebäudes zu werfen, wird von einigen harsch beschimpft.

Man hört die Leute sagen “Wer sie auch sind – es sind alles Menschen! man kann hier herumspielen, aber Opfer braucht keiner!”, “Wozu brauchen wir noch ihrgendwelche Hundertschaften?” (gemeint ist die “Himmlische Hundertschaft”, Anm. d. Übers.) “Erstmal alle aus dem Gebäude herauskriegen, dann klären wir den Rest”.

Übersetzung und Zusammenfassung – Marina Bondas

Advertisements

5 thoughts on “Pro-ukrainische Aktivisten versuchen, Separatisten aus dem brennenden Gebäude zu retten.

  1. Pingback: Informationskrieg 2.0 | Voices of Ukraine

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s