Welche Sprache ist hier gefährdet? Die Geschichte der ukrainischen Sprache: Eine Chronik der Repressalien der letzten 400 Jahre.

ukrmova

Vorwort des Übersetzers

Gewiss war die ukrainische Sprache lange nicht die einzige im eurasischen Raum, die Verbote und Unterdrückungen erleiden musste. Generell war die Unterdrückung von Kultur und Sprache ethnischer Minderheiten eine bewährte Methode, um große Imperien zusammenzuhalten und den Drang nach Unabhängigkeit der jeweiligen Minderheiten zu zügeln. Wenn wir beispielsweise die sowjetische Zeit herausgreifen, so wurden während dieser die meisten Sprachen der im sowjetischen Raum lebenden ethnischen Gruppen zugunsten der russischen Sprache stark eingeschränkt – dies spiegelt sich auch zum Teil in dieser Chronik wider.

Jedoch ist die Kenntnis dieser Geschichte – der Geschichte der Verbote und Einschränkungen der ukrainischen Sprache – enorm wichtig, um den gegenwärtigen ukrainisch-russischen Konflikt besser verstehen zu können.

Die Geschichte der ukrainischen Sprache: Eine Chronik der Repressalien der letzten 400 Jahre

1622 – Anordnung des Zaren Michail auf Bitte des Moskauer Patriarchen Filaret, alle Ausgaben des in der Ukraine gedruckten “lehrreichen Evangeliums” von K. Stawrowezkij zu verbrennen.
1690 – Verurteilung und Anathema seitens der Kirche des Russischen Patriarchats von “Kyiws neuen Büchern” von P. Mohyla, K. Stawrowezkij, S. Polozkij, L. Baranowitsch, A. Radziwilowskij und anderen.
1696 – Beschluss des polnischen Sejms über die Einführung der polnischen Sprache in den Gerichten und Institutionen der Rechtsufrigen Ukraine (Territorium der Ukraine westlich des Flusses Dnipro, Anm. d. Übers.) Continue reading

Advertisements

Chronologie der ukrainischen Revolution

Quelle: Aleksey Pedosenko, 34 mag.net (Übersetzung)

Wir haben eine Chronologie der Ereignisse mit allen Teilen rekonstruiert. Wir präsentieren hier keine Emotionen oder Interpretationen – nur die Fakten. Erinnern Sie sich daran, wie sich die ukrainische Revolution entfaltet hat, und teilen Sie diese Informationen mit allen, die bisher noch nicht genug darüber wissen.

pan-ukraine2

 

2013

14.-21. August

Als Reaktion auf die anhaltenden ukrainischen Verhandlungen mit der EU und mit der für November geplanten Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens (einschließlich eines vertieften und umfassenden Freihandelsabkommens) verhängt Russland eine Handelsblockade gegen ukrainische Produkte. Da alle Ausfuhren beim Zoll durch strenge Kontrollen müssen, führt dies zu Verlusten für ukrainische Unternehmen, einschließlich der von Oligarchen, die Wiktor Janukowytsch und der Partei der Regionen nahe stehen. Dieser “Handelskrieg” dauert bis zum Spätherbst.

21. November, morgens

Die Werchowna Rada der Ukraine lehnt sechs Gesetzesvorlagen ab, die der ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidentin Julia Tymoschenko erlaubt hätten, das Land zur medizinischen Behandlung in Deutschland zu verlassen. Diese Gesetzesvorlagen erhalten die Unterstützung von Mitgliedern der Opposition, sowie von europäischen und US-Diplomaten. Zu diesem Zeitpunkt hat Tymoschenko bereits mehr als zwei Jahre hinter Gittern verbracht. Ihr Zugang zu ärztlicher Behandlung im Ausland ist eine der Bedingungen der EU für die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens.

21. November, nachmittags

Auf ihrer Website kündigt die ukrainische Regierung die Entscheidung über die Aussetzung der Vorbereitungen für die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens aus Gründen von Gefahren für die “nationale Sicherheit” an. Diese Vorbereitungen liefen schon seit sechs Jahren.

21. November abends

Auf seiner Facebook-Seite schlägt der Journalist Mustafa Nayyem eine spontane Kundgebung auf dem Maidan Nesaleschnosti (Platz der Unabhängigkeit) im Zentrum von Kyiw vor. In der gleichen Nacht versammeln sich 2.000 pro-europäische Demonstranten auf dem Hauptplatz des Landes. Dutzende Politiker und Aktivisten halten Reden auf der neu gebauten Bühne. Die Kundgebung setzt sich während der Nacht und in den kommenden Wochen und Monaten fort. Sie erhält den inoffiziellen Namen Euromaidan.

24. November, nachmittags

Die bis dahin größte Demonstration seit der Orangenen Revolution findet in Kyiw statt – 100.000 Menschen marschieren vom Schewtschenko-Park zum Europäischen Platz. Die Oppositionsparteien beginnen, ein Zeltlager vor dem Ukrainischen Haus auf dem Europäischen Platz zu errichten.

Continue reading

Die Gaspreise für die Ukraine und die Welt: eine Infographik

Die Gaspreise für die Ukraine und die Welt: eine Infographik

Quelle: http://www.vedomosti.ru/special/gaspriceschange.shtml

Übersetzung: Olha Poberezhna

Ein russischer Verlag veröffentlichte eine Graphik mit den Gaspreisen für die Ukraine im Laufe letzter Jahre.

 

Ab dem 1. April zahlt die Ukraine 485 $ für 1000 Kubikmeter Gas.

Dieser Preis ist 18% höher als 2013 und 80% höher als im erstenQuartal 2014.

Somit zahlt die Ukraine einen viel höheren Gaspreis an Russland, als er es auf dem Weltmarkt ist.

 

Der Verlag hat eine Tabelle zusammengestellt, wo der Gaspreis und die Gaslieferungen an die Ukraine, nach Europa und in die übrigen Länder der ehemaligen Sowjetunion im Vergleich vorgeführt sind.

Дата

Экспорт «Газпрома» на Украину

Экспорт «Газпрома» в Европу

Экспорт «Газпрома»

в страны бывшего СССР*

Объем поставок,

млрд куб м

Средняя цена,

$ за 1000 куб м

Объем поставок

млрд куб м

Средняя цена,

$ за 1000 куб м

Объем поставок

млрд куб м

Средняя цена,

$ за 1000 куб м

2006

55,1

95

161,5

261,9

101

88,6

2007

54,3

130

168,5

269,4

96,5

110,9

2008

47,2

179,5

184,4

407,3

96,5

159,2

2009

37,8

259,4

148,3

296,7

56,7

202,1

2010

36,5

260,7

148,1

301,8

70,2

231,7

2011

40

309

156,6

383

81,7

289,5

2012

32,9

426

151

385,1

66,1

305,3

2013

25,8

413,5

126,8**

382,5**

42,2**

262,1

2014,

I квартал

н.д.

268,5

н.д.

н.д.

н.д.

н.д.

2014,

II квартал

н.д.

485 (оценка)

н.д.

н.д.

н.д.

н.д.

 

*Статистика по странам бывшего СССР включает Украину

**Данные за три квартала 2013 г.

In der Graphik sieht es wie folgt aus:

 

blau – der Gaspreis und die Gaslieferungen in die übrigen Länder der ehemaligen Sowjetunion

 

dunkelrot- der Gaspreis und die Gaslieferungen in die Ukraine

 

hellrot – der Gaspreis und die Gaslieferungen nach Europa

Quelle: http://www.vedomosti.ru/special/gaspriceschange.shtml

Übersetzung: Olha Poberezhna

Weitere Lüge der russischen Propaganda

Voices of Ukraine

Weitere Lüge der russischen Propaganda

Mit diesem Video von Vesti.ru erzählen die russische Journalisten über die Manifestation der “Antifaschisten” auf der Krim (in Simferopol) am Ende Februar, die vermutlich unter den Angriff der Manifestanten des Maidan und der Krimtataren unterdruckt ist. Seit 1:45 kann man die Auseinandersetzung sehen. Das ist einer der Gründe, warum die russische Truppen die Russen auf der Krim “schützen müssten”.

http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=580694

Die Lüge besteht in der Tatsache, dass dieses Video des Zusammenstosses nicht in Simferopol am Ende Februar, sondern in Kiew am Anfang Februar aufgenommen ist, während einem Anfriff der Polizei auf den Maidan.

(Photo: Igor Rozkladaj https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152446418363888&set=a.10152446418328888.1073741889.826378887&type=1&theater)

Dieselbe Situation kann man auf dem Kanal “Rossia-24” sehen:

(Photo: Баба і кіт https://www.facebook.com/babaikit/photos/a.451544164890400.104264.451524258225724/725934107451403/?type=1&permPage=1)

Die Aufnahme von Kiew, Anfang Februar, ist als eine Aufnahme von Simferopol, Ende Februar, vorgestellt.

View original post

Budget for the Regime. Law enforcement expenses rose during all years of Yanukovych’s presidency.

Image

Budget for the Regime. During all years of Yanukovych's presidency expenses on law enforcement rise

Yanukovych’s regime has directed budget money to strengthening the “law enforcers” and “courts” for many years. The first State Budget of 2011 that was adopted by President Yanukovych already contained significantly increased financing to the legal sector, particularly the courts and prosecutors.

Over four years of Yanukovych’s regime, “bonuses” to courts increased by 55%, the General Prosecutor’s office – by 40,9%, the Interior Ministry – by 32,6%. Meanwhile, financing of the other Ministries has also risen, but not nearly as much as these three ones. Traditionally, the government saved money on health care, education, and research.