The Iron Sectorman. Chronicles of a bloodthirsty punisher of the junta.

The Iron Sectorman. Chronicles of a bloodthirsty punisher of the junta.

Voices of Ukraine

06.15.2014 Petr & Mazepa
Translated and edited by Voices of Ukraine

Image “The Life of an Avenger Without Cuts” “Iron RightSector Man”

Diary of a fighter who at this moment already finds himself in the thick of things in the East. Written and literarily-processed by editors from words, rare SMS and other forms of communication by the author. Supplemented constantly.

I was a foreman at a construction site, then for several years worked as a dealer in a casino, then moved to Kyiv, became a copywriter and have lived in Kyiv for five years now. I did not stand on Maidan and am not interested in politics at all, absolutely [not]. I am an absolute zero in political stories and affairs. So much so that only last week I honestly thought that the surname of Kolomoyskyi is Kolomoets, and I only learned about his controlling the “Privat” group here in…

View original post 6,635 more words

Advertisements

Von Kleinkriminellen zu Mördern. Abriss über die politische Evolution der Stalinisten am Beispiel der Organisation Borot’ba

Originalquelle: nihilist.li
Quelle der deutschen Übersetzung: linksunten.indymedia.org

Vorbemerkung der Übersetzer*innen: Nachdem wir vor ein paar Tagen eine kurze Warnung vor dem Militarismus, Nationalismus und Querfront-Charakter der ukrainischen Organisation Borot’ba veröffentlicht haben, die von zahlreichen Landesverbänden der Partei Die LINKE als Kronzeugin für den Ukraine-Krieg geladen wurde, möchten wir nun einen detaillierteren Text über die Entwicklung der Borot’ba nachreichen. Es handelt sich um die Übersetzung eines Artikels der anarchistischen und antiautoritären ukrainischen Webseite nihilist.li aus dem Russischen, Autoren sind Wasilij Schapkirman und Rachil’ Kronschtadtskaja, Erstveröffentlichung war am 19.06.2014. Für eine Kurzfassung verweisen wir erneut auf das Flugblatt des ukrainischen Anarchisten und Künstlers Aleksander Wolodarski und die Seite der Autonomen Arbeitergewerkschaft.


Epidemie der Kraft, ein junger Organismus
Wir schreiten über Gräber
Unser Ziel – der Kommunismus
W. Arechowskij

Wir sind alle nur Stufen auf dem großen historischen Weg der Menschheit zu ihrer Befreiung. Jede Sekunde bin ich bereit, mich für die Revolution zu opfern. Und ich denke, das gibt mir das Recht, auch andere Menschen zu opfern. Zum Beispiel dich, zumal du eh ‘ne Arschgeige bist.
Aus dem Film “Lars von Trier, Regisseur und Ungeheuer”

1-bobapomochScreenshot eines militaristischen Posts von Borot’ba: “AUCH DU KANNST HELFEN” 

Die Organisation “Borot’ba” wurde offiziell im Mai 2011 geboren. Aber einem der Autoren war es gegönnt, bei ihrer Zeugung anwesend zu sein, die im April 2010 stattfand. Die Kiewer Organisation der Marxisten (OM) feierte ihr Jubiläum. Damals sprach Sergej Kiritschuk bei seinem Auftritt viel davon, dass es Gebot der Stunde sei, eine linke Partei zu gründen. Der zukünftige Führer der Borot’ba besaß zu diesem Zeitpunkt noch keinen Bart im Stile eines Revolutionärs aus einem Staat der “Dritten Welt”, sondern ähnelte eher einem Kleinhändler, der er zu diesem Zeitpunkt auch war (er handelte mit Hühnern). Sergej und die ihm Gleichgesinnten in der OM fühlten sich durch den Erfolg der landesweiten Nationalistenorganisation “Swoboda” inspiriert, und sie wollten auf ähnliche Weise Parteigründung betreiben, um die Kommunistische Partei der Ukraine am linken Flügel zu bedrängen. Genau zu diesem Zeitpunkt fiel erstmals der Name “Borot’ba” [Ukrainisch für Kampf; der Übersetzer]. Continue reading

Mythen und Wahrheit: Einige Fragen und Antworten zum Euromaidan und zur Ukrainekrise

Ursprünglich erschienen auf Ukraine-Nachrichten.de
Autor: Peter Koller, Mitglied von PRAVO. Berlin Group for Human Rights in Ukraine, Reiseführerautor über die Ukraine

Nachfolgend eine Sammlung von Mythen der russischen Propaganda über die Ukrainekrise und die dazugehörigen Gegenargumente. Ziel dieses Textes, der bereits zur Zeit des Euromaidans begonnen und jederzeit fortgeschrieben werden kann, ist es, einen Argumentationsleitfaden aufzubauen, um der allzu allgegenwärtigen russischen Propaganda sachliche Argumente entgegensetzen zu können. Continue reading

UN believes Donbas terrorists are Russian citizens, diplomat says

UN-UKRAINE-SECURITY COUNCIL

Yuriy Serheyev

President Poroshenko’s peace plan has generated a positive reaction at the United Nations and an appreciation that this step can help achieve peace and lead to dialogue, said Ukraine’s representative to the UN, Yuriy Serheyev, during an interview with Inter TV Channel, Sunday, June 22.

According to Serheyev, there is no chance that international representatives would take part in negotiations with representatives of terrorist organizations. One of the principles of the UN is “no dialogue with terrorists,” he pointed out. Continue reading

On June 21, Ukrainian supporters all over the world brought funeral wreaths to Russian embassies

On June 21, Ukrainian supporters in Kyiv, Lviv, The Hague, Brussels, Toronto, New York, Valensia, Milan, Vilnius, Canberra, London, and Sydney took part in the first global flashmob to protest against Russian aggression in Ukraine.

flglobal2

Euromaidan activists and Ukraine supporters brought funeral wreaths to honor the victims of Russian aggression in Ukraine. According to the press-secretary of the Ministry of Defense Vladislav Seleznev, up to date over 150 military servicemen were killed during the Anti-terrorist operation against Kremlin-backed militants in Eastern Ukraine, and the number is higher taking into account mortalities in the National Guard and border control officers. Over 200 civilians have been killed, including 14 children. Continue reading

Ukrainian supporters all over the world protest against Russian aggression in a global flashmob on June 21

On June 21, Ukrainian supporters in Kyiv, Lviv, The Hague, Brussels, Toronto, New York, Valensia, Milan, Vilnius, Canberra, London, and Sydney took part in the first global flashmob to protest against Russian aggression in Ukraine.

flglobal2

Euromaidan activists and Ukraine supporters brought funeral wreaths to honor the victims of Russian aggression in Ukraine. According to the press-secretary of the Ministry of Defense Vladyslav Seleznev, to date, over 150 military servicemen were killed during the Anti-terrorist Operation (ATO) against Kremlin-backed militants in Eastern Ukraine, and the number is higher taking into account mortalities in the National Guard and Border Control. Over 200 civilians have been killed, including 14 children.

Continue reading