Tymchuk zu Verbindungen zwischen Achmetow und der „Volksrepublik Donezk“

Voices of Ukraine

Dmitry Tymchuk Dmitry Tymchuk

Die von Rinat Achmetow kontrollierte Metinvest Group gab gestern bekannt, dass in Mariupol zwischen ihren Vertretern, den örtlichen Behörden und der so genannten „Volksrepublik Donezk“ ein gewisses „Memorandum über Ordnung und Sicherheit“ unterzeichnet worden sei. Die Mitteilung erfolgte durch die Metinvest Group selbst.

Dabei fordert Achmetows Seite von der ukrainischen Regierung, die ukrainischen Sicherheitskräfte aus der Region abzuziehen. „Metinvest“ verspricht, die Region zu kontrollieren und für Stabilität und Ordnung zu sorgen – gemeinsam mit der „Volksrepublik Donezk“.

metinvest_1

Am Vortag der Unterzeichnung des „Memorandums“ hatte die ukrainische Staatsanwaltschaft erklärt, dass die Tätigkeit der so genannten „Volksrepublik Donezk“ Anzeichen von Terrorismus zeige und deswegen die Voraussetzungen gegeben sind, sie (gemeinsam mit der „Volksrepublik Lugansk“) als terroristische Organisation zu bezeichnen. Dies ist auch die Haltung des Justizministeriums.

Somit verneint die Struktur von Rinat Achmetow das Recht der ukrainischen Sicherheitskräfte, selbst die Wiederherstellung von Recht und Ordnung in der Region, die Teil…

View original post 136 more words

Warum Achmetow den Donbass verrät

Voices of Ukraine

Anastasia Ringis für Ukrajinska Prawda, 04. Mai 2014, 15:24 Kiewer Zeit

Rinat Achmetow mit Journalisten. Foto: novosti.dn.ua Rinat Achmetow mit Journalisten. Foto: novosti.dn.ua

Den Donezker Aktivisten Konstantyn Lawrow kennt man in der Stadt als fast den größten Widersacher von Alexander Janukowytsch (dem Sohn des geflohenen Präsidenten Viktor Janukowytsch, A.d.Ü.). Im Jahre 2011 organisierte er eine Demo gegen den illegalen Bau eines Hochhauses unmittelbar im Stadtzentrum durch eine Firma von Janukowitsch.

Das Projekt des neuen Komplexes auf dem Territorium des Hotels „Druschba“ sah vor, die Höfe mehrere Wohnhäuser im Stadtzentrum zu requirieren.

Als Reaktion auf die Bürgerproteste sprach der Geschäftsführer der Firma „MAKO“, Sergei Buschujew von angeblicher Erpressung seitens Lawrows.

Gegen Lawrow wurde ein Verfahren fingiert und er wurde fast drei Jahre lang in der Strafvollzugsanstalt Nr. 5 inhaftiert. Am 24. Februar 2014 kam er frei und beteiligt sich seitdem an der Organisation von Demonstrationen für eine geeinte Ukraine.

Bürgeraktivist Konstantin Lawrow, Donezk Bürgeraktivist Konstantin Lawrow, Donezk

Was hat sich…

View original post 1,083 more words