Nach Putsch in Donezk: Strelkow erklärt Kiew den Krieg und erbittet Militärhilfe beim Kreml

Voices of Ukraine

Igor Strelkow Igor Strelkow

Igor Girkin, Mitarbeiter des russischen Militärgeheimdienstes GRU, besser bekannt unter seinem Pseudonym „Strelkow“, hat sich zum Oberbefehlshaber der Volksrepublik Donezk erklärt und um Militärhilfe seitens Russlands ersucht.

Der entsprechenden Text seines „Ersten Erlasses“ wird laut der Internetzeitung „Nowosti Donbassa“ in Form von Flugblättern in Slowjansk und Kramatorsk verteilt.

„Angesichts der Notlage im Land, des von der Kiewer Junta iniziierten Genozids an der Bevölkerung von Donezk und der drohenden NATO-Intervention wende ich mich an die Russische Föderation mit der Bitte um militärische Hilfe für die Volksrepublik Donezk“, heißt es in dem „Erlass“.

Strelkow hat außerdem entschieden, sich selbst als „Oberbefehlshaber der Volksrepublik Donzek alle ständig auf dem Gebiet der Repulik stationierten Militärformationen und Organe der Sicherheit, Polizei, Zoll, Grenzschutz, Staatsanwaltschaft und andere militärisch organisierte Strukturen“ zu unterstellen.

„Befehlshaber dürfen ab sofort nur meine Befehle und Weisungen ausführen.“

Außerdem erklärte er den ukrainischen Sicherheitskräften offen den Krieg. So befiehlt er…

View original post 316 more words

Wiktor Baloha zum Referendum auf der Krim und seinen möglichen Auswirkungen

Beim Referendum im Jahre 2006 sprachen sich 97% der Einwohner von Transnistrien für den Anschluss an die Russische Föderation aus. Wurden sie aufgenommen? Nein. Deshalb, auch wenn beim Referendum auf der Krim das Ergebnis 99% sein wird, was alle bezweifeln, wird die Halbinsel trotzdem nicht zum Bundesland des Nachbarstaats.

Die überwiegende Mehrheit der Einwohner von Abchasien und Südossetien besitzt offiziell seit Langem Pässe als russische Staatsbürger. Wurde es zum Argument für die Aufnahme in die Russische Föderation? Nein. Continue reading