Kyiv Post: Die Krim bekommt den russischen Preisschock

Kyiv Post vom 22. Mai 2014 – Iana Koretska – Übersetzung aus dem Englischen

Menschen stehen in Warteschlangen vor der Privatbank in Simferopol auf der russisch- annektierten Krim (am 23. April 2014 aufgenommen). © AFP

Die Hausfrauen auf der Krim warendie ersten, die die härteren Realitäten des Lebens unter Russland zu spüren bekamen, denn die Lebensmittelpreise sind um 20 bis 50 Prozent in die Höhe geschossen.

Fleisch, Fisch, Kartoffeln und Brot erlebten die größten Preissteigerungen. Zum Beispiel hat sich der Preis für Schweinefleisch verdoppelt, es kostet jetzt fast 8 Euro pro Kilogramm, während es in Kyiw 3,60 € kostet.

Tetjana Hetman, Marktanalystin für die Nachrichtenagentur APK-Inform, sieht keine Preissenkungen vorher. “Das Fleisch auf der Krim wird teurer werden als in Russland, da die Preise mindestens um weiter 10-20 Prozent steigen, wenn es aus Russland importiert wird,” sagte sie.

Das ist eine schlechte Nachricht für die Krimtataren, denn Milch-und Fleischprodukte machen etwa zwei Drittel der Nahrungsmittel von Haushalten aus.

Der Statistische Dienst der Krim berichtet jedoch nur einen 5,7-prozentigen Anstieg der Lebensmittelpreise für Ende April, was den Gesamtverbraucherpreisindex um 3,9 Prozent im Monatsvergleich erhöht.

Die Einzelhandelsgeschäfte auf der Krim kauften früher Lebensmittel-Produkte in der Ukraine und lieferten sie auf die Halbinsel, aber russische Produkte erweisen sich als 40 Prozent teurer, die erhöhten Transportkosten nicht mitgerechnet.

Russland versuchte, den Transport von ukrainischen Lebensmitteln auf Lastwagen auf die Krim am 17./18. Mai zu verbieten, aber man musste das Verbot zur Vermeidung einer Hungersnot auf der Halbinsel aufheben, wie ein Vertreter eines großen Einzelhändlers gegenüber der Kyiv Post mitteilte. Er wollte jedoch seinen Namen nicht nennen, weil es nach der PR-Strategie seines Unternehmens nicht möglich sei, die Geschäftsbedingungen auf der Krim zu kommentieren

Die Menschen haben es aber bemerkt.

Continue reading

Advertisement