Für das Verlassen von Kramatorsk verlangen die Terroristen Bestechungsgeld

original

Kramatorsk, Censor.net.ua

$1000 für einen Erwachsenen und $500 für ein Kind, sagt Hundertschaftleiter Parasjuk

Quelle: censor.net.ua (Übersetzung aus dem Russischen) 05.06.2014

Es kommen Flüchtlinge aus Kramatorsk heraus, hauptsächlich Familien mit Kindern. Laut Angaben von Flüchtlingen muss jeder Erwachsene 1000 US-Dollar an die Terroristen zahlen, für jedes Kind sind es $500.

Der Maidan-Sotnik (Hundertschaftsleiter) Parasjuk, der sich zur Zeit in der Region Dnipropetrowsk befindet, schrieb auf seiner Facebook-Seite, dass die Terroristen für die Ausfahrt aus Kramatorsk Geld verlangen, berichtet Censor.NET.

“Zur Zeit wird das Haus von Zarjow für die Unterkunft von Flüchtlingen aus dem Osten hergerichtet. Es wurden hier bereits zwei Familien untergebracht. Auch heute empfing man Flüchtlinge aus Kramatorsk. Hautsächlich Familien mit Kindern. Manche der Männer traten dem Bataillon bei. Man erzählt, dass die Terroristen an den Straßensperren Geld von Flüchtlingen verlangen. Um aus der Stadt herauszukommen muss jeder Erwachsener $1000 zahlen, für ein Kind sind es $500”, schreibt Parasjuk.

“Diese putnischen Unmenschen werden sich für jeden verletzten Ukrainer verantworten müssen”, fasste der Sotnik zusammen.

Quelle: http://censor.net.ua/n288573 

Kämpfer in Slowjansk verhindern die Evakuierung der Zivilbevölkerung

Quelle: liga.net, 03.06.2014 – Übersetzung aus dem Russischen

Terroristen schüchtern Autofahrer ein und tun alles, damit so viele wie möglich in der Stadt bleiben.

3611f8317aabb81634572ad8a07b11beHeute, am 3 Juni, wurde in Slowjansk die Evakuierung von etwa 200 Menschen, hauptsächlich Kinder geplant. Jedoch lassen die Heftigkeit der Kämpfe sowie aggressive Handlungen der (pro-russischen) Kämpfer die Evakuierung von Menschen nicht zu. Darüber berichtete die Direktorin für Kommunikationen der System Capital Management Natalja Jemtschenko auf ihrer Facebook-Seite.

“Mit jedem Tag wird es physisch immer schwieriger, Menschen aus Slowjansk zu evakuieren – die Kämpfer tun alles, damit so viele wie möglich in der Stadt bleiben, und das schließt ein, dass sie Autofahrer einschüchtern”, berichtete Jemtschenko.

Laut Jemtschenko entführten die Terroristen gestern einen der Autofahrer, der an einer Evakuierungsaktion teilnahm.

“Nach unseren Informaionen befindet er sich im Slowjansker SBU-Gebäude (das Gebäude ist zur Zeit von Separatisten besetzt, Anm. des Übers.). Wir versuchen ihn herauszukriegen”, bemerkte Jemtschenko.

Es wird berichtet, dass zum heutigen Tag aus Slowjansk etwa 1400 Menschen evakuiert wurden, zum großen Teil Kinder.

Wir erinnern daran, dass die Einheiten der ATO (Antiterror-Operation) heute eine aktive Offensive gegen die Terroristen begannen.

Quelle: http://news.liga.net/news/politics/1995754-v_slavyanske_boeviki_ne_dayut_evakuirovat_mirnoe_naselenie.htm