Sentsov detained, tortured in Crimea: Media

In Crimea, prior to being sent to jail in Moscow, detained film director Oleg Sentsov was beaten, strangled, and threatened with rape by representatives of the Federal Security Service of Russia (FSB), reports TSN.

Sentsov’s Moscow lawyer, Dmitriy Dinze, said the severe beatings delayed Oleg’s transfer from Simferopol to Moscow, as they waited for his wounds to heal.

The filmmaker, who has been in a Moscow prison for more than a week, has written a statement on the crimes committed against him. “They put a black plastic bag on him, and they strangled him with it until he was barely conscious. Then he was beaten on his back. They took his pants and undershorts off and beat him with a bat and threatened him with sexual violence. This continued for about three hours,” the lawyer said, describing the details of Sentsov’s torture. Continue reading

Russlands FSB startet den ersten Krim-Schauprozess

Voices of Ukraine

Quelle: Halya Coynash, Charkiwer Gruppe für Menschenrechtsschutz (Kharkiv Human Rights Protection Group) 02.06.14 – Übersetzung aus dem Englischen

1401571330Der 37-jährige Oleg Senzow, ein renommierter ukrainischer Filmregisseur, alleinerziehender Vater von zwei Kindern, EuroMaidan-Aktivist und entschiedener Gegner der russischen Annexion der Krim, wird als Drahtzieher einer angeblichen “terroristischen Verschwörung des Rechten Sektors” beschuldigt.

Fünf Tage nachdem die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine die Lüge in den Behauptungen Moskaus widerlegt hatten, es gebe eine weit rechts stehende “Junta”, bei der der nationalistische Rechten Sektor der Hauptbösewicht sei, wurden auf der Krim vier Gegner der russischen Annexion, darunter ein prominenter Regisseur, einer vom Rechten Sektor ausgehenden “terroristischen Verschwörung” beschuldigt. Trotz dieses absurden Komplotts und der schweren Fehlbesetzung aller mutmaßlichen Verschwörer, legen die ersten Berichte in den Kreml-treuen Fernsehsendern nahe, dass auf der Krim ein Schauprozess inszeniert wird.

Am 30. Mai veröffentlichte der russische Föderale Sicherheitsdienstes [FSB] endlich Details über die Anklagepunkte, die gegen…

View original post 889 more words