Über Wahrheit und Ungerechtigkeit: Ergebnisse der Strafverfahren gegen die Täter, die Mykhaylo Havryliuk gefoltert haben

abusers

Heute wurden vor dem Amtsgericht des Bezirks Petschersk in Kyiw in zwei Fällen über den Machtmissbrauch im Dienst gegen die Offiziere der Streitkräfte des Innenministeriums D. W. Kravetz und L. W. Lomonos verhandelt, die während der Ereignisse des Euromaidan in Ausübung ihrer dienstlichen Aufgaben rechtswidrige Handlungen zum Schaden der Menschenwürde sowie tätliche Gewalt und Folter gegen Mychaylo Havryljuk begangen haben. Der Fall hat nach einem Video von der brutalen Behandlung von Havryliuk große Resonanz nach sich gezogen.

Beide Gerichtsverfahren endeten mit der Genehmigung der Vergleichsvereinbarungen: ein Jahr Bewährung mit einem Verbot der Betätigung bei den Strafverfolgungsbehörden und eine Verpflichtung, sich bei dem Opfer schriftlich zu entschuldigen.

Wenn man zwischen den Zeilen liest, zeigt dies bei dem Opfer eine beeindruckende Fähigkeit, zu vergeben.

Quelle: Ozon/Озон – громадське спостереження’s Facebook
Englisch: http://euromaidanpr.com/2014/05/27/on-truth-and-iniquity-results-of-proceedings-in-the-case-against-mykhaylo-havryliuks-abusers/

Ein paar Worte über das Gute: Es besiegt nicht nur das Böse sondern inspieriert auch zu guten Taten

Erinnert sich noch jemand an den Kosaken Havryljuk? Den die Berkut gefangen, nackt ausgezogen und bei eisigen Temperaturen brutal geschlagen und gequält haben? Seine Folterer stehen jetzt vor Gericht. Dem leitenden Polizisten, der ihn gefoltert hat, drohen acht Jahre Gefängnis. Und das Opfer sagt: Ich möchte nicht dass der Vater seinen kleinen Kindern weggenommen wird. Ich ziehe meine Anzeige gegen ihn zurück. Er ist ist besser, wenn er seine Kinder so erzieht, damit so etwas nicht mehr vorkommen kann. Continue reading