OSZE-Repräsentatin für Medienfreiheit empört wegen der Angriffe gegen Manager des ukrainischen staatlichen Fernsehsenders

Chișinău, 19. März 2014 (deutsche Übersetzung)
Quelle: http://www.osce.org/fom/116599

Die OSZE-Repräsentantin für Medienfreiheit Dunja Mijatović äußerte heute ihre Empörung über den Angriff einer Gruppe von Mitgliedern der ukrainischen Partei “Svoboda” , darunter auch einige Mitglieder der Werchowna Rada, auf den amtierenden Präsidenten der staatlichen Fernsehgesellschaft der Ukraine (NTU), bei dem sie seinen Rücktritt erzwungen haben.

Continue reading

Achtung – Fake! “Ukrainischen staatlichen Behörden wurde angeordnet, die russischen Versionen ihrer offiziellen Webseiten zu entfernen”

Aufgrung vieler beabsichtiger und unbeabsichtiger Fehlinformationen bezüglich der jungsten Ereignisse in der Ukraine wurde die Seite “Stopfake” erstellt, die sich mit sämtlichen Meldungen außernandersetzt und auf ihre Echtheit überprüft. Die Seite gibt es zur Zeit in russischer und englischer Sprache.

In dem unten verlinktem Artikel handelt es sich um die Überprüfung der Meldung “Ukrainischen staatlichen Behörden wurde angeordnet, die russischen Versionen ihrer offiziellen Webseiten zu entfernen” Continue reading

Die “russische Patriotin” und “Flüchtling aus Donezk” hat sich als Hochstaplerin entpuppt: die Betrügerin hat leichtgläubige Menschen um ihr Geld gebracht (Video)

пропаганда провокации актеры подставные

Die Frau, die sich aktiv als Schauspielerin und Provokateurin auf pro-russischen und Anti-Maidan Kundgebungen aufspielte, die sich als “Mutter eines Berkut-Kämpfers”, als “gebürtige Odessaerin” und dann auch noch als “Flüchtling aus der Ukraine” ausgab, hat sich als gewönliche Hochstaplerin entpuppt.

Auf einer Kundgebung in der russischen Stadt Nowotscherkassk zur Unterstützung der russischen Bevölkerung auf der Krym und in der Ost-Ukraine trat die bereits in der Ukraine bekannte “Schauspielerin” auf; sie war davor auf pro-russischen Kundgebungen in Charkiv, Sewastopol und Kyiw aufgetreten. Die Frau erzählte von der Bühne, sie sei Flüchtling aus Donezk und “müsste unter schrecklichen Umständen in der Nacht flüchten”. Ihr Auftritt wurde im stattlichen russischen TV-Sender “Erster Kanal” gezeigt, berichtet Censor.net mit Verweis auf TCH (TSN) Continue reading

Matwej Ganapolskij: die Feigheit des “Ersten Kanals”, die Nichtigkeit des russischen Fernsehens und ungezügelte Lügengeschichten über die Ukraine

“Das russische Fernsehen als eine journalistische Institution, als ein ehrliches Instrument der Interessenreflexion der zivilen Gesellschaft ist nicht nur einfach begrenzt, es ist erbärmlich”

Die Propagandawalze, mit der das russische Fernsehen über die Ukraine herrollt, ist immer mächtiger (und es ist unwahrscheinlich, dass sie nach den Aufrufen um die Objektivität seitens der Leiter der ukrainischen Medien anhalten wird). In seinem letzten “Sonntagsabend” war Solowjew [Journalist, TV-und Radiomoderator, Autor, Schauspieler, Sänger und sozialer Aktivist, der für seine loyale Haltung gegenüber der russischen Regierung bekannt ist – unter anderem unterschrieb er Ende Februar 2014 einen Appell “Wir sind alle Berkut” – ein Unterstützungsschreiben für die ukrainischen Berkut-Sonderpolizisten, die brutal gegen Maidan-Aktivisten vorgegangen sind – Anm. d. Übers.] an den Tiefpunkt angelangt: Experten, die die russische Intervention auf der Krim unterstützten, “diskutierten” mit “Opponenten”, die dieselbe Position vertreten haben. Continue reading

Michael Moser: Es wäre ganz gut, wenn der Spiegel damit aufhören könnte, eines der größten Länder Europas ausschließlich aus dem Blickwinkel Moskaus betrachten zu lassen (der Leserbrief an den SPIEGEL, soeben an die Redaktion geschickt)

Voices of Ukraine

Michael Moser: Es wäre ganz gut, wenn der Spiegel damit aufhören könnte, eines der größten Länder Europas ausschließlich aus dem Blickwinkel Moskaus betrachten zu lassen (der Leserbrief an den SPIEGEL, soeben an die Redaktion geschickt)

Quelle: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10200934399717276&id=1684238463

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Nachricht wende mich an Sie als Leser, Professor für Slawistik und Vorsitzender des Internationalen Ukrainistenverbandes.

Mit zunehmender Bestürzung lese ich während der letzten Tage die Artikel Ihres Mitarbeiters Uwe Klußmann.

Der Beitrag “Konflikt mit Russland: Die fatalen Fehler der Regierung in Kiew” (3.3.2014) überschreitet jegliche Grenzen.

Laut Uwe Klußmann ist nun also die Ukraine schuld am verbrecherischen Verhalten Vladimir Putins?

Der Artikel steckt voller eindeutiger inhaltlicher Fehler und liest sich letztlich wie eines der übelsten Stücke der Kreml-Propaganda.

Es sind in der Ukraine weder Juden noch Russen diskriminiert worden, sondern JUDEN und RUSSEN waren auf dem Majdan, um sich von einem zutiefst korrupten und letztlich…

View original post 226 more words

Weitere Lüge der russischen Propaganda

Voices of Ukraine

Weitere Lüge der russischen Propaganda

Mit diesem Video von Vesti.ru erzählen die russische Journalisten über die Manifestation der “Antifaschisten” auf der Krim (in Simferopol) am Ende Februar, die vermutlich unter den Angriff der Manifestanten des Maidan und der Krimtataren unterdruckt ist. Seit 1:45 kann man die Auseinandersetzung sehen. Das ist einer der Gründe, warum die russische Truppen die Russen auf der Krim “schützen müssten”.

http://www.vesti.ru/only_video.html?vid=580694

Die Lüge besteht in der Tatsache, dass dieses Video des Zusammenstosses nicht in Simferopol am Ende Februar, sondern in Kiew am Anfang Februar aufgenommen ist, während einem Anfriff der Polizei auf den Maidan.

(Photo: Igor Rozkladaj https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152446418363888&set=a.10152446418328888.1073741889.826378887&type=1&theater)

Dieselbe Situation kann man auf dem Kanal “Rossia-24” sehen:

(Photo: Баба і кіт https://www.facebook.com/babaikit/photos/a.451544164890400.104264.451524258225724/725934107451403/?type=1&permPage=1)

Die Aufnahme von Kiew, Anfang Februar, ist als eine Aufnahme von Simferopol, Ende Februar, vorgestellt.

View original post