24.6. Proteste gegen Putin in Wien

10374008_10152060046782271_7847723732368782017_n

Am 24.6. will Putin nach Wien besuchen

Unser Plan:

13.00 – WICHTIG -Treffpunkt Hofburg, Ballhausplatz, vor dem Büro des Präsidenten (BITTE BEACHTEN: Die Sicherheitsmaßnahmen werden sehr streng sein, es kann in der letzten Minute zu Planänderungen kommen, bitte die Facebookseite beachten).
13.00 – 15.00 – Proteste vor den Büros des Kanzlers und des Präsidenten, Ballhausplatz, 1010
15.00 – 16.30 – Pause
16.30 – WICHTIG – Treffpunkt Stubenring 8-10, 1010, Wirtschaftskammer Wien
16.30 – 18.30 – Protest vor der Wirtschaftskammer Wien, Stubenring 8-10, 1010
18.45 – 19.30 – Protest am Schwarzenbergplatz, 1010, Denkmal für den Sowjetischen Soldaten

Es wird eine Demo aller Nationalitäten gegen Putins Politik sein!! Gegen Putins Propaganda, gegen den Krieg, den Putin in der Ostukraine inszeniert, gegen die ungesetzliche Annexion der Krim!!

Bewohner von Berlin: Österreicher, Ukrainer, Russen, Belarussen, Georgier, Ungarn, Deutsche, Franzosen, Letten und Litauer, alle! Wir bitten Freunde aller Länder und Nationalitäten zu kommen und eure Fahnen mitzubringen!

Українці Європи, приєднуйтеся!!! Нас має бути багато!!!

Bitte die Facebookseite für Planänderungen im Auge behalten!

Advertisements

Anton Shekhovtsov: Die Freiheitliche Partei Österreichs – rechte pro-russische Lobbyisten und Händler mit Täuschungen

Quelle: Anton Shekhovtsovs Blog, 20.6.2014 (Übersetzung aus dem Englischen)

Ich schrieb bereits in früheren Artikeln, dass Putins Russland mit europäischen Rechtsaußen-Parteien kooperiert. Einer der Gründe dafür ist, dass diese Parteien den russischen politischen und wirtschaftlichen Eliten helfen, sich ökonomisch, politisch und sozial in den Westen einzuschleichen, und dass für diese Eliten weniger der Rassismus und Ultra-Konservativismus der Rechtsextremen im Vordergrund steht, als deren Bestechlichkeit.

Betrachten wir einmal das Beispiel des verstorbenen Jörg Haider. Für einige war er der langjährige Führer der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) und später der Vorsitzende des Bündnis Zukunft Österreich. Aber für zwei reiche russische Geschäftsleute, Artjom Bikov und Aleksey Bobrov war Haider ein korrupter Landeshauptmann von Kärnten, dem sie 900.000 € zahlen konnten, damit er ihnen bei der Einbürgerung “helfen” würde. Stellen Sie sich das vor: der Anführer einer österreichischen Anti-Einwanderungs-Partei nahm Bestechungsgelder an, um den Erwerb der Staatsbürgerschaft von Nicht-Österreichern zu erleichtern.  Continue reading