Wie die russische Propaganda Facebook nutzt – Igor Rosowskij, der sogenannte Arzt aus Odessa

semenov

Igor Rosowskij, der sogenannte Arzt aus Odessa

(aus dem Ukrainska Pravda Blog von Maksym Sawanewskyj, 4. Mai 2014)

Die ukrainischen Behörden ignorieren das Internet als eine der wichtigsten Waffen des Krieges. Leider, denn Russland, das jetzt seit drei Monaten einen offenen Krieg gegen die Ukraine führt, ist in diesem Feld professionell tätig. Es investiert beträchtliche Mittel, um seine Propaganda in den sozialen Netzwerken zu verbreiten.

Das jüngste Beispiel ist die heutige Verbreitung eines Pseudo-Augenzeugenberichts eines angeblichen Arztes aus Odessa, einem gewissen Igor Rosowskij , der berichtet, er sei bei dem Versuch, Opfern aus dem Gewerkschaftshaus in Odessa zu helfen, von Militanten behindert worden, das Leben eines verwundeten Opfers zu retten, und angeblich sagte man ihm, dass er und andere Juden von Odessa bald das gleiche Schicksal teilen würden.

“In meiner eigenen Stadt geschah etwas, das noch nicht einmal während der Nazi-Besatzung geschehen ist,” der Pseudo-Arzt abschließend.

In nur 15 Stunden wurde sein Beitrag mehr als 2000 mal geteilt, und diese Zahl wächst direkt vor unseren Augen weiter.

Doch bei genauerem Hinsehen ist es offensichtlich, dass das Benutzerkonto dieses sogenannten Igor Rosowskij erst vor 16 Stunden erstellt wurde. Das Foto zeigt keinen Juden aus Odessa sondern Ruslan Haji-Muratowitsch Semenow, ein Zahnarzt, der in der Zahnklinik von Ust-Dschegutinskij in Karatschai-Tscherkessien, Russland, arbeitet.

Es ist auch interessant zu untersuchen, wie die russischen Propaganda-Dienste diese Informationen zu verbreiten. Zunächst ist es in großen Netzwerken von Bots und mehreren populären Gemeinschaften verteilt worden. Als die Anzahl wurde ausreichend groß wurde, begannen Übersetzungen dieses Postings in mehreren Sprachen aufzutauchen und sich über internationale Netzwerke und ausländischen Nachrichten-Websites zu verbreiten. Die Übersetzungen waren alle identisch und erschienen auf deutsch, englisch und sogar bulgarisch. Zur Zeit läuft der Versuch, diese Informationen über jüdische soziale Netzwerke aktiv zu verbreiten. Continue reading

Odessa am 2. Mai 2014 (Foto + Video)

Quelle: http://olegpanfilov2.livejournal.com/3095836.html 

Video: Haus der Gewerkschaften.
Ab Min. 2:00 des Videos ist zu sehen, dass jemand das Gebäude von innen anzündet. Im vierten Stock.

Und hier sind einige Fotos während der Zusammenstöße.
Unbekannte schießen unter der Deckung der Polizei auf die Maidan-Aktivisten.

 image04 Continue reading

Der falsche und der wahre Faschismus des Wladimir Putin

Helmut Wiesenthal

Präsident Putin kommt das Verdienst zu, die Ukraine und den Rest der Welt vor den Gefahren eines neuen Faschismus gewarnt zu haben. Er ist sogar bereit – und von der Duma ermächtigt –, mit militärischen Mitteln einzuschreiten, sollte russisch-sprechenden Ukrainern von Kiewer „Faschisten“ Leid zugefügt werden. Es ist ihm weit über den eigenen Herrschaftsbereich hinaus gelungen, die bloße Existenz einer minoritären national-chauvinistischen Partei als hinreichenden Beleg eines erfolgreichen faschistischen Putsches darzustellen. Damit scheint die Frontlinie geklärt – für die von gerechtem Zorn erfüllten Bürger Russlands wie für einfühlsame Großmacht-Interpreten im energiedurstigen Westen: auf der einen Seite eine dem Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera nacheifernde Rebellen-Regierung, auf der anderen der hehren Zielen und verständlichem Selbstinteresse folgende Kreml.

Falls man aber den westeuropäischen Medien und ihrer Berichterstattung aus Ukraine und Russland noch einigermaßen vertrauen kann, drängt sich der Eindruck auf, dass die Putinsche Faschismusdiagnose weniger durch Informationen aus dem westlichen Nachbarland als vielmehr durch…

View original post 225 more words

Vergleichende Tabelle: Maidan und pro-russische Separatisten

Maidan und Antimaidan
Quellehttp://inforesist.org/maidan-vs-pro-russian-separatists-comparison-table/?lang=en

Die russische Propaganda verbreitet aggressiv die These eines “Doppelstandards”: Warum können eure Jungs auf dem Maidan etwas tun und unsere aus dem Osten nicht?

Gut, ich gebe in der unten stehenden Tabelle eine umfassende Antwort auf diese Frage, sie zeigt den grundsätzlichen Unterschied der beiden Situationen auf. Natürlich handelt es sich um eine Zusammenfassung und ist deswegen vereinfacht dargestellt, man kann immer irgendein Gegenbeispiel finden, z.B. “bei Minute sowieso auf dem Video hat ein Maidan-Aktivist geflucht, als er von Scharfschützen beschossen wurde” oder “da gab es Männer mit Georgsbändern, die einem von seinen Kameraden zusammengeschlagenen Maidan-Aktivisten auf die Beine halfen”. Die isolierten Einzelbeispiele ändern jedoch nicht die Gesamtsicht. Ich benutze bewusst den Begriff “Aufständische” anstatt “Separatisten”, denn das ist richtiger, Separatisten sind diejenigen, die ein eigenes Land bilden wollen oder sich einem anderen anschließen wollen.

Lassen Sie uns vergleichen: Continue reading

Vergleich der Fremdenfeindlichkeit in der Ukraine und in Russland

30.4.2014, Kharkiv Human Rights Protection Group (khpg.org)

Angesichts der weit verbreiteten Versuche in der letzten Zeit, die Frage des Antisemitismus und der Fremdenfeindlichkeit zu manipulieren, hat die Nationale Beobachtungsgruppe für die Rechte der Minderheiten (Группа мониторинга прав национальных меньшинств), die die Fremdenfeindlichkeit in der Ukraine überwacht, eine vergleichende Studie durchgeführt über die Anzahl der aus Gründen des ethnischen, rassischen oder religiösen Hasses in der Ukraine und in Russland begangenen Verbrechen.

Die Überwachungsgruppe stellt fest, dass die russische Führung und loyal zum Kreml stehende zivilgesellschaftliche Organisationen, darunter einige internationale, in den letzten Monaten in einer Propaganda-Kampagne zur Rechtfertigung der bewaffneten Invasion und Annexion von ukrainischen Territorium engagiert sind. Dazu gehörte auch, dass man aus Diskussionen über das Ausmaß der Fremdenfeindlichkeit und des Antisemitismus in der Ukraine Kapital schlagen wollte. Continue reading

Anne Will liebt es Russisch

By Thomas C. Theiner

Anne will es RussischÄ

Anne will es Russisch

Heute Abend wird auf NDR die neueste Ausgabe der Talk Show von Anne Will ausgestrahlt. Thema: “Geiseln, Terror, Kriegsgefahr – Ist die Ost-Ukraine außer Kontrolle?”, aber es werden keine Ukrainer zu Wort kommen. Continue reading